Drucken

Registrierkassenpflicht

Registrierkassenpflicht idF StRefG 2015/16 nach Plenum des Nationalrates

 

Im Plenum des Nationalrates am 07.07.2015 wurde mit einem Abänderungsantrag ua eine Änderung in § 131b BAO hinsichtlilch der Registrierkassenpflicht beschlossen.

Ab 01.01.2016 ist für Betriebe mit einem Jahresumsatz ab 15.000 Euro und davon Barumsätzen von mehr als 7.500 Euro die Einzelaufzeichnungen der Barumsätze mittels elektronischer Registrierkasse durchzuführen haben.

Drucken

Aktuelle Werte und Zahlen

Lohnverrechnung:


Hier finden Sie die Wichtigtsten Wert die für die Lohnverrechnung und die Buchhaltung von Bedeutung sind.

Alle Werte dieser Seite sind gültig für das Jahr 2016.
Änderungen gegenüber dem Vorjahr sind rot markiert.

 

Drucken

Rechnungsmerkmale

 

Folgende Merkmale müssen Rechnungen mit einem Gesamtbetrag (inkl. USt) bis zu € 150,-- enthalten (Kleinbetragsrechnungen):

  • Name und Anschrift des liefernden oder leistenden Unternehmers
  • Menge und handelsübliche Bezeichnung der Gegenstände bzw. Art und Umfang der Leistungen
  • Tag/Zeitraum der Lieferung oder sonstigen Leistung
  • Entgelt für die Lieferung/sonstige Leistung und den anzuwendenden Steuersatz (z.B.: 10%), bei Steuerbefreiung oder Differenzbesteuerung einen Hinweis auf diese 
  • Ausstellungsdatum

 

Alle Rechnungen über € 150,-- müssen zusätzlich folgendes enthalten:

  • Name und Anschrift des Leistungsempfängers
  • den angewandte Steuersatz (z.B.: 20%) UND Steuerbetrag
  • Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID-Nummer) des Ausstellers der Rechnung
  • Fortlaufende Nummer
  • Bei Rechnungen über € 10.000,-- (inkl. USt) muss zusätzlich zur UID-Nummer des Ausstellers auch die Umsatzsteueridentifikationsnummer des Empfängers angegeben sein.

Erstellt am 30.07.2012

Drucken

Ablaufschritte bei Krankenstand

 


Im Falle einer Dienstverhinderung ist der Angestellte dazu verpflichtet, diese dem Dienstgeber ohne Verzug mitzuteilen. Darüber hinaus ist er auf Verlangen des Dienstgebers dazu verpflichtet, eine Bestätigung der zuständigen Krankenkasse oder eines Amts- oder Gemeindearzts über Ursache und Dauer der Arbeitsunfähigkeit vorzulegen. Kommt der Angestellte diesen Verpflichtungen nicht nach, so verliert er für die Dauer der Säumnis seinen Anspruch auf Entgelt.

 

 

Drucken

Ferialarbeiter-Praktikanten-Schnupperlehrlinge

 

Ferialarbeiter/angestellte


Werden Schüler und Studenten in der Ferienzeit wie herkömmliche Arbeitnehmer in persönlicher und wirtschaftlicher Abhängigkeit gegen Entgelt beschäftigt, unterliegen sie als Dienstnehmer der Pflichtversicherung.

  

 

Leistungen

  • Firmen-Neugründung
    Verrechnungswesen
    Steuerplanung
    Gewerberecht
    Kostenrechnung, uvm

Bürozeiten

  • Montag bis Donnerstag
    von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr

    Freitag
    von 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Kontakt

  • A-8786 Rottenmann
    Hauptstraße 41
    Tel. +43 3614 2293
    Fax. +43 3614 2293 – 6

    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!